Logo klein Alpenvereinsjugend

Warum Kinderschutz? (Kinderschutz)

Kinderschutz Banner

Warum Kinderschutz?

In der Alpenvereinsjugend engagieren sich viele Menschen ehren- und hauptamtlich für Kinder und Jugendliche. Bei unseren Angeboten verbringen junge Menschen Zeit in der Natur, treffen Freunde und Freundinnen, sind in Bewegung und erleben die Qualitäten von Tagen draußen. Dabei gehen wir bestmöglich mit den Risiken der gewählten Angebote um, zum Beispiel beim Klettern, beim Skitourengehen oder beim Spielen im Wald und versuchen, Unfälle zu vermeiden. Gleichwertig ist auch das Anliegen, das Miteinander in unseren Gruppen bewusst zu gestalten und achtsam zu leben. 

Uns sind Respekt, Wertschätzung und Vertrauen wichtig und wir wünschen uns im Verein eine Kultur, welche die Rechte von Kindern ernst nimmt und Kinder bestmöglich schützt.

Wertekodex - Respekt – Wertschätzung – Vertrauen

Wertekodex der Alpenvereinsjugend - Plakatzoom

Kinder haben Rechte! Das Recht auf Partizipation, das Recht auf Freizeit, Bildung und das Recht auf Schutz vor körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt, um nur einige zu nennen. Ich engagiere mich im Alpenverein ehren- oder hauptamtlich und gestalte die Strukturen der Alpenvereinsjugend auf Sektions-, Landes- und Bundesebene derart mit, dass das Wohlergehen und der Schutz von Kindern an oberster Stelle stehen.

In meiner Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

  • schaffe ich ein förderliches und ermutigendes Umfeld, das bewusst mit gesunden Risiken umgeht und Gewaltrisiken minimiert.
  • fördere ich Kinder, selbstverantwortlich(e) Entscheidungen zu treffen und Selbstwirksamkeit zu erfahren.
  • gehe ich bewusst mit Nähe & Distanz um und respektiere individuelle Grenzen.
  • nehme ich aktiv Stellung gegen diskriminierendes oder sexualisiertes Verhalten sowie gegen körperliche, psychische oder sexuelle Gewalt ein.
  • schaffe ich eine respektvolle Gesprächskultur.
  • nehme ich die Meinungen und Sorgen von Kindern und Jugendlichen ernst und verweise ggf. an eine passende Beratungsstelle.
  • nutze ich Social Media und Messenger-Dienste sorgsam, verbreite lediglich ausgewählte Bilder mit Zustimmung der abgebildeten Personen und gehe vertraulich mit persönlichen Daten um.
 

Beratung für Kinder und Jugendliche

Rat auf Draht
Telefon-, Online- und Chatberatung
Telefon 147

die möwe
möwe-Telefonberatung: 01 532 15 15
Mo-Do 9 - 17 Uhr, Fr 9 - 14 Uhr

Onlineberatung: https://die-moewe.beranet.info

Beratung und Intervention

Du hast einen Verdacht auf Gewalt, oder beobachtest Gewalt? Dann ist es wichtig eine Beratungsstelle oder eine Opferschutzorganisation zu kontaktieren. Zum Beispiel:

Österreichische Kinderschutzzentren

Verein Selbstlaut

die möwe

Kontaktiere bitte auch die Kinderschutzbeauftragten der Alpenvereinsjugend:

Matthias Pramstaller
Tel.: 0512 59 547 55
oder

Joanna Kornacki
Tel.: 0512 59 547 97

 

Es ist unser Anliegen, eine gute Feedbackkultur in der Alpenvereinsjugend
zu pflegen. Jedes Kind oder seine Eltern sowie jede*r Funktionär*in
hat stets die Möglichkeit, positives Feedback, Beschwerden, Wünsche und
Anregungen zu äußern. 

Du kannst uns jederzeit über das Formular kontaktieren oder eine Email an schreibuns@alpenverein.at schreiben.

 
 

Grundlage des vorliegenden Kinderschutzkonzeptes sind das im Jahr 2014 in der Hauptversammlung des Österreichischen Alpenvereins beschlossene Grundsatzpapier „Prävention von Diskriminierung und Gewalt“

DREI D Special

DREI D Special (Neuaufglage)

"Prävention von Gewalt und Diskriminierung"

„Prävention von Gewalt ist kein Projekt, dass in ein paar Stunden abgelegt ist, sondern meint vielmehr eine Haltung, die sich im alltäglichen Miteinander wiederspiegeln muss.“ (Stefanie Vasold, 3D, 1. Ausgabe).

Im DREI D Special findest du wichtige inhaltliche Grundlagen, Fallbeispiele sowie Empfehlungen für Sektionen, unter anderem:

  • das Grundsatzpapier des Alpenvereins zur Prävention von Diskriminierung und Gewalt
  • Ziele und Forderungen für die Vereinsarbeit
  • Begriffsbestimmungen: Was ist Gewalt, was ist Diskriminierung?
  • Gewalt, was tun? Krisenleitfaden des Alpenvereins
  • Fallbeispiele, die zeigen, wie wir in schwierigen Situationen reagieren können
  • Prävention - wie und was? In der Sektion, in der Gruppe
  • Hinweis auf die Methodensammlung für Jugend- und Familiengruppenleiter*innen

Die Webversion ist dauerhaft HIER abrufbar.

 

Für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen haben wir für euch eine Methodensammlung erstellt. Darin werden einige Übungen zu verschiedenen Themen wie Nähe/Distanz, Körperkontakt, Gefühle und vieles mehr erläutert. Danke an dieser Stelle an Caroline Rinner

Für Funktionär*innen

Hier findest du alle Infos für deine Tätigkeit als Funktionär*in.

 
 
 
 

Datenschutzeinstellungen

Nur wenn Sie es uns durch Klick auf das entspechende Feld unten erlauben, setzt diese Website Analyse-/Marketing Cookies ein (Details siehe Datenschutzmitteilung). Wir verwenden diese, um Analysen und Statistiken zu erstellen, sodass wir die Website laufend verbessern können.

Ebenso abhängig von Ihrer Zustimmung werden externe Komponenten geladen (Details siehe Datenschutzmitteilung), die u.U. ebenfalls Cookies setzen. Die externen Kompenenten ergänzen die von uns auf dieser Website dargestellten Informationen und bieten zusätzliche Funktionen an. 

Diese Cookies und Komponenten können vom jeweiligen Anbieter dazu genutzt werden, Daten über Ihren Website-Besuch zu sammeln.

 
 

 

 

 

 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: