Alpenvereinswetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 21.01.2019 um 12:08 Uhr

Wetterlage
Die Kaltluft hat den Alpenraum fest im Griff. Im Einfluss eines Troges zeigt sich das Wetter am Dienstag freundlich, am Mittwoch bringt ein Genuatief auf der Südseite mehr Bewölkung. Grundästzlich ändert sich an der Tiefdrucktroglage auch in der zweiten Wochenhälfte wenig. Es bleibt kalt.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 22.01.2019
Verbreitet in den Ostalpen wird es eine weitgehend klare Nacht mit entsprechender Abkühlung vor allem in tiefen Lagen geben. Eisigkalt startet der Dienstag, aber mit dem Sonnenschein vom ungetrübten Himmel und dem schwachen Wind erwartet uns auf den Bergen zunächst verbreitet traumhaftes Winterwetter. Nur zwischen den Julischen Alpen und dem Bachergebirge tauchen bald hohe Wolkenfelder auf, die das Licht diffus machen. Sie ziehen im Laufe des Nachmittags gegen Norden und Westen und erreichen noch vor Sonnenuntergang die Tauern und die Dolomiten. Es bleibt trocken. Temperatur: in 2000 m -8 bis -5 Grad, in 3000 m -11 Grad. Nullgradgrenze: Dauerfrost. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher bis mäßiger Wind aus unterschiedlichen Richtung, recht lebhaft im Slowenischen Bergland aus Ost. Neuschneesituation: kein Neuschnee.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.01.2019 und Donnerstag, 24.01.2019
In der Nacht sinken die Wolkenbasen speziell südlich der Zillertaler und Tauern bis zur Rax und generell südlich davon ab und es schneit leicht. Gegen Norden verdecken Wolken in oberen Niveaus die Sonne und sorgen für diffuses Licht. Aufhellungen bleiben seltener, am ehesten in etwa der Brenta und Ortlergruppe oder dem Arlberg. Zum Donnerstag lockern die Wolken wieder auf, auch die Schneeschauer klingen ab. Im italienischen Alpenraum sowie im Nordwesten recht sonnig, in der Osthälfte hartnäckige Restwolken.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 25.01.2019
Am Freitag und am Samstag dürften die Westalpen begünstigt ausfallen, denn ein Italientief bringt noch Bewölkung in den südlichen Ostalpenraum und von Norden stauen sich tiefe Wolken bis in die Täler mit einer kräftigen Nordostströmung. Am Samstag noch sehr unsicher, aus heutiger Sicht wohl etwas freundlicher als der Freitag. In den Westalpen ziemlich sonnig. Am Sonntag rückt dann im Tagesverlauf von den Westalpen her eine Kaltfront näher, die sich bis Sonntag Abend gegen Osten ausbreitet in der Nacht die Ostalpen erfasst. Es bleibt kalt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, danach mittel.

Westalpen: Aussichten für Dienstag, 22.01.2019
Nach einer in den Westalpen verbreitet klaren Nacht beginnt der Dienstag ziemlich frostig. Der schwache Wind und die Sonne sorgen allerdings für ausgezeichnete Sicht von einem ungetrübten Himmel. Erst am späteren Nachmittag, mancherorts überhaupt erst in der Nacht, ziehen sowohl von Südosten als auch von Westen her dichte Wolkenfelder auf, die stellenweise noch das Licht diffus scheinen lassen. Es bleibt trocken. Temperatur: in 2000 m -7 bis -5 Grad, in 3000 m -12 Grad, in 4000 m -18 Grad. Nullgradgrenze: um 900 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher, im Westen teilweise auch mäßiger Wind aus westlicher, im italienischen Alpenraum aus östlicher Richtung. Neuschneesituation: kein Neuschnee.

Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 23.01.2019 und Donnerstag, 24.01.2019
In der Nacht zum Mittwoch sinken die Wolkenbasen ab, meist startet der Tag dicht bewölkt, in den östlichen Gebirgsgruppen mit Aufhellungen und brauchbarer Sicht, von den Berner Alpen bis in die Seealpen mit Nebel. Von den Seealpen breiten sich bis Mittag Schneefälle auf den italienischen Alpenraum bis ins Wallis aus, nachmittags beginnt es von Westen her bis in die Berner Alpen zu schneien. Am Donnerstag im Norden mit tiefen Wolken vor allem entlang des Nordhanges bewölkter inneralpin voraussichtlich freundlicher. Im Süden abklingender Schneefall mit Wetterberuhigung.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Freitag, 25.01.2019
Am Freitag und am Samstag dürften die Westalpen begünstigt ausfallen, denn ein Italientief bringt noch Bewölkung in den südlichen Ostalpenraum und von Norden stauen sich tiefe Wolken bis in die Täler mit einer kräftigen Nordostströmung. Am Samstag noch sehr unsicher, aus heutiger Sicht wohl etwas freundlicher als der Freitag. In den Westalpen ziemlich sonnig. Am Sonntag rückt dann im Tagesverlauf von den Westalpen her eine Kaltfront näher, die sich bis Sonntag Abend gegen Osten ausbreitet in der Nacht die Ostalpen erfasst. Es bleibt kalt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): bis Freitag hoch, danach mittel.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 21.01.2019, 19 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
heiter -18NO 1510 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -18NW 570 k.A.
Säntis
2500 m
k.A.k.A. -13SW 15k.A.k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -16O 20k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. -10S 10k.A.219
Zugspitze
2960 m
wolkenlos -14NW 10über 70400
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -11NW 15k.A.k.A.
Feuerkogel
1600 m
stark bewölkt -7NW 1020 k.A.
Rax
1550 m
heiter -8NW 1010 125
Paganella
2125 m
wolkenlos -9N 2070 15
Rollepass
2000 m
wolkenlos -7Still 0 50 29
Triglav/Kredarica
2500 m
wolkig -13NO 1515 70
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Dienstag gegen 16 Uhr


zum Alpenvereinswetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com