Logo Österreichischer Alpenverein

Bergauf 4-08 (Bergauf 4-08)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Kampagne "Unsere Alpen"
Produkt des Monats Juni
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Bild /portal_wAssets/z_alt/portal/Service/Bergauf/Bilder_08_09/Bergauf_4_08_Titel_Gross.jpg
Bild /portal_wAssets/z_alt/portal/Service/Bergauf/Bilder_08_09/Wandern_NF.jpg

Wer sucht nicht gelegentlich Entspannung beim Wandern?

Bild /portal_wAssets/z_alt/portal/Service/Bergauf/Bilder_08_09/Vorstieg.jpg

Eine neue Plakatserie beinhaltet Empfehlungen zum sicheren Hallenklettern

Bergauf 4-08

Bergauf ist mit 200.000 Stück die auflagenstärkste Alpin- bzw. Bergsportzeitschrift Österreichs. Sie erhalten mit Bergauf wertvolle Informationen, Fachbeiträge zu brennenden Themen und Wander- sowie Reisetipps.

Mediadaten/Tarife

Aus dem Inhalt

Titelstory: Wandern & Wanderwege

Wandern verspricht Erholung, Bewegung und Naturerleben. Der Alpenverein stellt dafür die Infrastruktur zur Verfügung. Das alpine Wegenetz ist aber keine Selbstverständlichkeit.

Berichte

Der Weg sollte das Ziel sein. Seine Erhaltung ist aber nicht selbstverständlich: Die gesellschaftspolitische Bedeutung des Alpenvereins begründet sich aus der Erhaltung und Betreuung der Wege, aus den Leistungen in den Arbeitsgebieten und seiner Mitgliederzahl.Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele. Das können Sie im Beitrag von Maria Sponring erfahren.

Wandern birgt aber auch Gefahren und es kommt dabei häufig zu Unfällen. Wie die Alpinunfallstatistik aussieht, beschreibt Hanno Bilek vom Österreichischen Kuratorium für Alpine Sicherheit.

Wege werden immer öfter als reines Sportgerät gesehen. Dadurch ist es mit der Ruhe für die Wanderer vorbei, weiß Josef Essl.

Innsbruck ist 2008 Austragungsort der Jahreshauptversammlung des Alpenvereins. Ein neues Alpenvereinshaus, die Ausstellung des Alpenverein-Museums und das beeindruckende Bergpanorama bieten den Rahmen für diese Veranstaltung.

Der Kampf um die skitouristische Erschließung der Weißseespitze im Kaunertal geht weiter. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung, bei der der Alpenverein Parteienstellung hat, soll die Entscheidung bringen.

Dass die Berge mehr und mehr zerbröseln ist eine Tatsache. Der Klimawandel macht auch vor dem Hochgebirge nicht Halt. Welche Auswirkungen und Gefahren damit verbunden sind, erläutert der Innsbrucker Geologe Karl Krainer.

www.alpine-auskunft.at ist ein offenes Internetportal, das aktuelle Verhältnisse am Berg berücksichtigt. Sie können sich Informationen zur Tourenplanung holen oder Ihre Erfahrungen anderen Usern zur Verfügung stellen.

Schulprogramme, wie Sie der Alpenverein anbietet, können echt mega-groovy sein.

Eine neue Plakatserie zum sicheren Klettern in Hallen soll auf Gefahrenquellen beim boomenden Hallenklettern hinweisen.

Ein beeindruckendes Comeback schaffte die Sportkletterin Andrea Maruna. 1 1/2 Jahre nach einem schweren Kletterunfall klettert sie schon wieder 8b/b+.

Vor 150 Jahren wurde der bekannte Alpinist und Autor Julius Kugy in Görz geboren. Grund genug, sich seiner zu erinnern.

Der Sturz ins Bodenlose ist eine Bild von Gustave Doré, das auch in der Ausstellung des Alpenverein-Museums "Berge, eine unverständliche Leidenschaft", zu sehen ist. In Bergauf wird das Bild von Prof Scharfe beschrieben.

Nordwand heißt ein neuer Bergfilm, der im Oktober in unsere Kinos kommt. Vorab erfahren Sie hier einiges über den Film - bei dem die Eiger-Norwand im Mittelpunkt steht - und die Schauspieler. Ein tragisches Kapitel der Alpingeschichte wird wieder lebendig.

Halltal Nr. 30 lautet die Postanschrift der Bettelwurfhütte im Karwendel. Günter Amor gestaltete ein Hüttenporträt.

Touren/Reisen

Der Subaier Höhenweg ist einer der schönsten Höhenwanderwege Österreichs. Begeben Sie sich mit Heiz Zak auf die 120 km lange Rundtour.

Übers G'hackte auf den Hochschwab führen Sie Österreichs Wanderdörfer. Dies Tour wurde bei der Wahl der beliebtesten Wanderroute auf Rang gereiht.

50 Jahre nach der Erstbesteigung des Broad Peak machte sich 2007 eine Alpenvereins-Jubiläumsexpedition auf die Spuren von Wintersteller, Buhl, Schmuck und Diemberger.

Alle Beiträge aus Bergauf 4-08 zum Downloaden: