Farbindikator alle Farben für alle Bereiche
Mitglied werden
zur Anmeldung

Wie die Alpenvereinsjugend Vorarlberg mit der aktuellen Corona-Krise umgeht

Corona

Empfehlung

Für alle weiteren Fragen zum Thema Jugend- und Familienarbeit in Zeiten von Corona empfehlen wir euch die FAQ der Bundesjugend! 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update Lockerungen und Verhaltensempfehlungen (16. Mai 2020): 

Wir hoffen, dass ihr alle gesund seid und die vergangenen Wochen gut überstanden habt. Wie ihr sicher mitbekommen habt, scheint hinsichtlich der Corona-Situation aktuell Besserung in Sicht. Das heißt, dass auch das Vereinsleben langsam wieder beginnt.

Zuallererst sei dazu gesagt: Bitte informiert eure Gruppenmitglieder und gegebenenfalls deren Eltern unmissverständlich über die gebotenen Verhaltensregeln. Kommuniziert klar, was erlaubt ist und unter welchen Bedingungen ihr Aktionen durchführt. Andernfalls könnte euch das – was wir natürlich nicht hoffen – eventuell zum Vorwurf gemacht werden.
Um ganz sicher zu gehen, könnt ihr das Formular "Einverständniserklärung zur Teilnahme am Training" nutzen, das Sportaustria erarbeitet hat. Die grau hinterlegten Felder könnt ihr im Voraus anpassen, die Teilnehmer müssen dann nur die gelb hinterlegten Felder ausfüllen. Es besteht keine Verpflichtung zur Nutzung dieses Formulars.

Es gelten derzeit folgende allgemeine Regeln:

  • Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sollen weiterhin einen Mindestabstand von einem Meter einhalten. Bei der Sportausübung wird ein Mindestabstand von zwei Metern oder mehr empfohlen.
  • Trainingsgruppen sind ab sofort nicht mehr auf maximal 10 Teilnehmer beschränkt. Trotzdem empfehlen wir, Aktivitäten weiterhin nur mit maximal 10 Personen durchzuführen, um die Abstände besser einhalten zu können.
  • Die Zusammensetzung von Trainingsgruppen sollte möglichst gleich bleiben (also kein wöchentlicher Wechsel etc.)
  • Ab Freitag, 15. Mai dürfen Sportstätten im Freiluftbereich auch für Breitensportler wieder öffnen – Voraussetzung für die Nutzung ist auch hier die Einhaltung von Hygieneregeln. Zuschauer dürfen die Sportstätten nicht betreten (außer zur Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren).
  • Indoor-Sportstätten bleiben vermutlich bis 29. Mai 2020 geschlossen. Dafür sind die Hütten zumindest im Tagesbetrieb seit 15. Mai wieder geöffnet. Übernachtungen dürften ab 29. Mai wieder möglich sein.
  • Generell sollte weiterhin möglichst kein Risiko eingegangen werden, um Unfälle zu vermeiden und so medizinische Kapazitäten freizuhalten

Für den Bergsport gibt es außerdem sieben Grundregeln, die durch sportartspezifische Empfehlungen ergänzt werden:

  1. Risikobereitschaft zurücknehmen
    Bei alpinen Unternehmungen deutlich unterhalb der persönlichen Leistungsgrenze bleiben. Bedenke die coronabedingten Risiken und Erschwernisse bei Rettungseinsätzen, sowie die zusätzliche Belastung der Spitäler. Mehr denn je gilt: Nur gesund in die Berge!
  2. Abstand halten, mind. 2 m
    2 Meter, das sind etwas mehr als 2 Armlängen bei einem Erwachsenen. Einen Mund-Nasen-Schutz verwenden, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 m unterschritten werden muss. Bestimmte Bergsportaktivitäten (z. B. Mountainbike) können auch größere Abstände erfordern (siehe unten).
  3. Bergsport nur in Kleingruppen
    Die konkrete Personenzahl hängt von der jeweiligen Bergsportart ab. Mit 10 Personen ist eine Obergrenze vorgegeben. Bedenke, dass es mit zunehmender Gruppengröße schwieriger wird, Abstand zu halten! Stark frequentierte Touren und Plätze meiden.
  4. Gewohnte Rituale unterlassen
    Z. B. Händeschütteln, Umarmungen, Gipfelbussi, Trinkflasche anderen anbieten etc.
  5. Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel mitnehmen
    Neben der allgemeinen Notfallausrüstung gehören Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel für die nächste Zeit in den Rucksack.
  6. Mund-Nasen-Schutz bei Fahrgemeinschaften
    Zudem dürfen in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bevorzugen.
  7. Im Notfall wie immer
    Als Ersthelfer nach den allgemein üblichen Erste-Hilfe-Richtlinien vorgehen und zusätzlich einen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

Sportartspezifische Empfehlungen:

A) Bergwandern/Bergsteigen/Skitouren/Schneeschuhwandern
Umsetzen der Grundregeln.

B) Sportklettern (Klettergärten) & Bouldern Outdoor
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Regelmäßiges Desinfizieren der Hände.
3. Das Seil beim Klippen nicht in den Mund nehmen.
4. Die eigene Ausrüstung verwenden: Expressschlingen, Sicherungsgerät, Seil.
5. Partnercheck auf Distanz: Die Partner fordern sich gegenseitig zur Überprüfung von Knoten, Karabiner, Sicherungsgerät und Gurt auf und beobachten sich dabei gegenseitig.
6. Spotten mit Mund-Nasen-Schutz und anschließender Desinfektion der Hände.

C) Klettersteig
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Verzicht, wenn bereits mehrere am Steig unterwegs und Staus absehbar sind.
3. Rücksichtnahme und Abwarten am Einstieg.
4. Geschwindigkeit so wählen, dass man nicht auf andere Personen aufläuft.
5. Überholen nur, wo die Abstandsregel eingehalten werden kann und kein Sicherungsbedarf besteht (Absätze, Bänder).
6. Ausstiegsbereich nach Beendigung des Klettersteigs rasch verlassen.
7. Klettersteige nicht in der Gegenrichtung begehen.
8. Klettersteig-Handschuhe verwenden.

D) Mehrseillängen/Alpinklettern/Hochtouren
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Maximal zwei Personen am Standplatz.
3. Partnercheck auf Distanz: Die Partner fordern sich gegenseitig zur Überprüfung von Knoten, Karabiner, Sicherungsgerät und Gurt auf und beobachten sich dabei gegenseitig.
4. Hände desinfizieren vor und nach einer Klettertour.

E) Mountainbike/Tourenrad
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Höhere Geschwindigkeiten erfordern größere Abstände beim Hintereinanderfahren: 5 m bergauf, 20 m bergab und in der Ebene.

Weitere, aktuelle Informationen findet ihr auf den Seiten von Sportaustria, dem Österreichischen Alpenverein und dem Bundesministerium. Außerdem versuchen wir natürlich gerne, euch bei euren Anliegen zur Seite zu stehen - meldet euch einfach!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update (24. April 2020): Wir wissen derzeit noch nicht, in welcher Form das Klettercamp heuer stattfinden kann oder wird. Höchstwahrscheinlich werden wir nicht wie geplant an den Comosee fahren.

Update (16. April 2020): Auch die Aufforstaktion fällt heuer dem Coronavirus zum Opfer - wir müssen sie leider absagen. Eventuell finden wir eine Alternative, die wir noch in diesem Jahr durchführen können. Ansonsten gibt es voraussichtlich im Frühling 2021 wieder eine Aufforstaktion.

Update (3. April 2020): Auf Grund der weiterhin angespannten Lage müssen wir das Zemm Ko! leider absagen (ursprünglich geplant für 2. und 3. Mai). Wir sind alle sehr enttäuscht aber zuversichtlich, dass wir 2021 mindestens genauso viel Spaß haben werden - das Zemm Ko! wird auf jeden Fall nachgeholt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grundsätzlich gilt: Wir halten uns an die Vorgaben der Bundesregierung und orientieren uns an den Vorgangsweisen des Österreichischen Alpenvereins. Uns betrifft vor allem das Verbot von Veranstaltungen – alle Alpenvereinsaktivitäten müssen darum vorerst eingestellt werden.

Des weiteren gilt:

  • Um alpine Notfälle in Zeiten der Coronakrise zu verhindern und somit medizinische Kapazitäten freizuhalten, bitten wir euch eindringlich, derzeit auf sportliche Aktivitäten in den Bergen zu verzichten!
  • Alle Alpenvereinshütten sind derzeit behördlich geschlossen.
  • Die Landesgeschäftsstelle und der zugehörige Boulderraum in Bludenz sind derzeit geschlossen. Die Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle sind aber per Mail erreichbar. Selbiges gilt für die Geschäftsstelle in Innsbruck.

Bitte haltet euch an diese Regeln und beachtet die Vorgaben der Bundesregierung!

Bleibt gesund!

Euer Team der Alpenvereinsjugend Vorarlberg

PS: In Zeiten von sozialer Distanz, Homeoffice und Co. helfen Erinnerungen an tolle Erlebnisse am besten! Wir empfehlen euch deshalb unser Video vom Zemm Ko! 2019: